U-434 (50 Bilder)

Beim U-434 handelt es sich um ein ehemaliges sowjetisches nicht-atomar betriebenes U-Boot der Tango-Klasse. Dieses Boot befindet sich seit dem Jahr 2002 in Privatbesitz und wurde im Hamburger Hafen zum Museum umgebaut. Mehr technische Details dazu gibt's auf einer eigenen Homepage. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Man sollte aber definitiv die Führung mitmachen, denn nur so kommt man auch auf die Kommandobrücke. Was genau auf den Fotos dargestellt ist, steht als Kommentar darunter.

Man betritt das U-Boot über eine Gangway.

Im Torpedoraum - der gleichzeitig als Schlafraum für die Mannschaftsdienstgrade galt - wird man von einem Matrosen begrüßt.


Der eigentliche Einstieg für die Mannschaften befand sich hier.

Die Offiziersmesse. Auf dem Tisch wurde gegessen, Karten gespielt und operiert (siehe die "OP-Scheinwerfer")

Hier die mit der verschlossenen Kapitänskajüte baugleiche Kabine des ersten Offiziers. Die Kapitänskajüte wurde im Jahr 2002 vom damaligen Kommandanten verschlossen und darf einem alten Brauch entsprechend auch nur wieder von einem gleichrangigen Offizier geöffnet werden.

Die Kajüte des Polit- oder neurussisch Nachrichtendienstoffiziers.

Die Unteroffizierskajüte, in der die Betten niemals kalt wurden...

Das Krankenlager

Ein Leiter zwischen zwei Decks.



Der Aggregatraum

Die "Instrumente": Sink-/Steiggeschwindigkeit, Ruderstände etc. am Platz des Steuermanns auf der Kommandobrücke. Hier kam man auch in den Genuss einer konstanten, dem Unterwassersonar nachempfundenen Beschallung.

Die Tiefenmesser über dem Platz des Steuermanns

Weitere Steuerungseinheiten...

Der "Telegraf" zum Maschinenleitstand

Hier geht's hoch zum Turm

Nochmal der Platz des Steuermanns in der Totalen

Gesichert mit doppeltem Netz: mechanische und hydraulische Ausfalllösung der ein paar Fotos vorher gezeigten am linken Bildrand teilweise noch sichtbaren Steuerungseinheiten


Der Kühlraum

Eine der beiden Waschgelegenheiten





Die Unteroffiziersmesse

Einmal hinab...

Die Kombüse

Der Herd

Der "Bastelraum"



Mannschaftskajüten

Im Maschinenraum...




Einer der drei Dieselmotoren



Die Motorensteuerung


Das Mannschaftsbad

...ohne Worte...


Schlafgelegenheit für die Maschinenisten. Beim Ausstieg wird man von einem Matrosen verabschiedet.

Ausstieg auf der anderen Seite des Boots

Fotos des Kommandanten mit Mannschaft bei der Übergabe des U-Boots im Jahr 2002

 

Nach oben

Erstellt: 2008-09-09